Dankeschön Abend in Suttrop

24. Januar 2023
Danke an ehrenamtliche Mitarbeiter*innen

Die Pfarrgemeinde Suttrop begann am letzten Freitag ihren traditionellen Dankeschön-Abend für ehrenamtlich Tätige in der Kirchengemeinde mit einem feierlichen Gottesdienst im festlich eingedeckten und gut gefüllten Saal des Pfarr- und Jugendheims.

Pfarrer Gudermann bedankte sich bei den Anwesenden für das ehrenamtliche Engagement, gerade in diesen schwierigen Zeiten und freute sich, dass man dieses nach zwei Jahren coronabedingter Zwangspause endlich wieder gemeinsam vor Ort würdigen und feiern konnte und wies ebenfalls stolz auf die Übergabe der Pastoralvereinbarung für den Pastoralen Raum Warstein am kommenden Donnerstag hin, die durch Weihbischof Matthias König in feierlichem Rahmen in der Neuen Aula in Belecke übergeben werden soll.

Der Pfarrgemeinderat begrüßte freudig die Anwesenden und dankte ihnen herzlich für ihr Tun und ihre Mithilfe in der Gemeinde, jeder auf seine Art und Weise. Besonders hervorgehoben wurde der Dienst am Menschen, sei es bei der Caritas, hier insbesondere in der Asylgruppe, die im Verborgenen Großartiges leistet.

Oder die Spenden der Handarbeits- und Basargruppe der katholischen Frauen, die seit Jahrzehnten ihren Erlös über den Franziskaner Orden in Salzkotten an Kinderheime in Rumänien spendet oder die Sternsinger, wo sich Kinder für Kinder einsetzen und dieses Jahr alleine in Suttrop die stolze Summe von 2.800 Euro gesammelt haben.

Eine Unterstützung der Tafel vor Ort soll es in einer Aktion in der Fastenzeit geben.

Bernadette Kauf verabschiedete im Namen des Pastoralen Teams Gemeindemitglieder verschiedener Gremien Petra Amodeo und Dainne Rellecke (Familienliturgie) Jasmine Frohne-Schäfer und Eva Lammerkamp (Sternsinger), dankte ihnen für ihr Engagement und warb gleichzeitig in der Gemeinde für Nachfolger. Ein Dankeschön ging auch an Annegret Meier für 40 Jahre Anfertigen des Blumenschmucks an Festtagen in der Kirche.

Nach dem Essen gab es eine kurzweilige, lustige und unterhaltsame Einlage des Pfarrgemeinderates mit dem Kakerlakophon. Die Kandidaten mussten ihre Geschicklichkeit und Konzentration einsetzen und sorgten an diesem Abend doch für einige Lacher.

Der Abend klang in fröhlichen und angeregten Gesprächen gemütlich bei Getränken und Knabbereien aus.