Foto: FJG
Foto: FJG
Foto: FJG
Foto: FJG
Foto: Fabian Nüse

Mülheim-Sichtigvor-Waldhausen

Pastorale Orte

Pfarrkirche St. Margaretha Mülheim-Sichtigvor

Die Pfarrkirche St. Margaretha wurde 1707 erbaut und 1714 eingeweiht. Sie war ursprünglich eine Ordenskirche des Deutschen Ritterordens, der von 1266 bis 1809 in Mülheim ansässig war.

Die Kirche bildet eine dem Spätbarock zuzuordnende Einheit mit der Deutschordens-Kommende Mülheim, deren Schloss um 1682 errichtet wurde.

Nord- und Südportal sind reich geschmückt, unter dem Wappen ist in Latein zu lesen: “Wilhelm, Freiherr von Plettenberg zu Lenhausen, Ritter des Deutschen Ordens, Landkomtur der Ballei Westfalen, Komtur in Mülheim und zu St. Georg in Münster, hat diesen Bau von Grund auf errichtet 1707.”

Im Inneren der Kirche fallen die fremd wirkenden Altäre auf. Sie sind klassizistisch und haben in den 1870er Jahren die ursprünglichen Barockaltäre ersetzt. Gleichwohl haben sie inzwischen einen kunsthistorischen Wert erlangt.

Über dem Tabernakel steht die Hl. Margaretha als Schutzpatronin von Kirche und Pfarrgemeinde. Seitlich stehen die Apostel Petrus und Paulus. Über allem thront Christus. Der linke Seitenaltar ist der Mutter Gottes geweiht, der rechte dem Hl. Josef. Auf dem Marienaltar sind auch die Hl. Lucia und die Hl. Agatha dargestellt, auf dem Josefsaltar der Hl. Franziskus und der Hl. Antonius von Padua.

Die beiden Seitenaltäre verdecken jeweils ein barockes Chorgestühl aus 1728.

Das große Kreuz über dem Chor stammt aus 1919 und wurde anlässlich der damaligen Gemeindemission angeschafft. Im hinteren Bereich hängt eine Barockmadonna aus etwa 1700.

Der Kreuzweg von 1730 stammt aus Süddeutschland und wurde 1960 erworben. Die Beichtstühle stammen aus dem Zeitraum 1714-1720.

In der Taufkapelle “unter dem Turm” steht eine Pieta aus der Zeit um 1850.

Die 1725 erbaute Kanzel stammt noch aus dem einstigen Barock-Ensemble. Auf dem Schalldeckel steht der Hl. Georg, Schutzpatron des Deutschen Ritterordens und – heute noch – der Sichtigvorer Schützenbruderschaft. An den Seiten befindet sich die vier Evangelisten mit ihren Symbolen (Mensch mit Flügel, Löwe, Stier und Adler).

Weitere Plastiken im Kirchenschiff sind der Hl. Liborius als Patron des Erzbistums Paderborn und der Hl. Antonius von Padua.

Zu den wertvollsten Elementen der Pfarrkirche gehört die Orgel mit etwa 1500 Pfeifen. Sie wurde um 1720 gebaut, wahrscheinlich vom Orgelbaumeister Johann Bernhard Klausing aus Herford.

 

Kirchenpanorama St. Margaretha Mülheim-Sichtigvor

Kapelle St. Barbara und St. Antonius Waldhausen

Die heutige Kapelle in Waldhausen wurde 1923 auf einem Platz errichtet, der in alten Zeiten als Pestfriedhof gedient haben soll. Zuvor stand hier eine Kapelle aus dem Jahr 1625, die der Mülheimer Landkomtur Rab Dietrich Overlacker erbauen ließ. Sein Wappen mit dem Kreuz des Deutschen Ordens befindet sich heute in der Ostseite des Kapellenturms.

Aus der früheren Kapelle stammt der 1783 im Stil des Rokoko geschaffene Barbara-Altar mit den vom Soester Künstler H.W. Kleine gemalten Porträts der Hl. Barbara und des Hl. Antonius, den beiden Patronen der Kapelle. Auch die beiden seitlich vom Altar angebrachten Statuen der Hl. Agatha und des Hl. Johannes Evangelist stammen aus der alten Kapelle.

Im Kirchenschiff wurden weitere wertvolle plastische Heiligendarstellungen aufgestellt: St. Antonius von Padua, St. Antonius Eremit, St. Franziskus, St. Luzia, St. Barbara, St. Maria (alle aus dem Zeitraum zwischen 1700 und 1880). Unter dem Turm befindet sich eine Pieta aus der jüngeren Zeit.

Die Orgel stammt aus 1966 und wurde vom Orgelbauer Mendel aus Brilon-Rixen hergestellt. Sie ersetzt eine ältere Orgel aus 1887.

Kreuzweg am Loermund

Im Mai 1845 stellte eine Gruppe junger Männer unter der Leitung des damaligen Vikars Blömecke einen Kreuzweg aus selbst angefertigten Holzkreuzen auf. Dieser Kreuzweg wurde von der Gemeinde, aber auch von Auswärtigen, rege angenommen.

1865 wurde der Holzkreuzweg unter dem seinerzeitigen Pfarrer Arnold Becker durch Stationshäuschen aus Rüthener Sandstein ersetzt und am 21. September 1865 vom Paderborner Weihbischof Josef Freusberg eingeweiht.

Das am Anfang des Kreuzweges stehende Gruppenbild “Ölberggarten” kam 1870 hinzu, den Abschluss bildete bis zum Bau der Kreuzbergkapelle das 1865 errichtete Marmorkreuz auf dem Bergplateau.

Kapelle auf dem Loermund

Nahe bei Sichtigvor ragt der Arnsberger Wald mit einem “Loermund” genannten Bergsporn in das Möhnetal hinein. Schon von weitem fällt der Blick auf die Kapelle auf diesem Berg, im Volksmund auch “Kreuzberg” oder “Kalvarienberg” genannt.

Sie steht an einer historischen Stätte – bereits um 800 befand sich hier eine Wallburg aus der Zeit der fränkisch-sächsischen Auseinandersetzungen. Im 11. Jahrhundert wurde auf einem Teil des Wallburg-Geländes eine Burganlage mit Turm und weiteren festen Gebäuden errichtet. Diese Burg bestand bis ins 14. Jahrhundert und verfiel danach.

1889 begannen die Planungen für eine Kapelle. Für den Entwurf konnte Prof. Schupmann aus Aachen gewonnen werden, der sich auch für die Planung der neuen Pfarrkirche in Allagen verantwortlich zeichnete, mit der baulichen Ausführung wurde Maurermeister Krüppel aus Liesborn beauftragt. Die Grundsteinlegung erfolgte am 10. August 1890, die kirchliche Einweihung am 11. Oktober 1891 durch Pfarrer Josef Platte.

Die Fenster der im neugotischen Stil entworfenen Kapelle stellen die Opferung Jesu im Tempel, die Flucht der Hl. Familie nach Ägypten und die Kreuzigung Jesu dar. 1902 wurde das Mosaik “Der gute Hirte” über dem Eingang der Kapelle angebracht.

1939 bzw. 1950 wurden Gedenktafeln für die in den Kriegen seit 1866 gefallenen Gemeindemitglieder befestigt.

Um den Erhalt und die Pflege sämtlicher Anlagen auf dem Kreuzberg kümmert sich seit 1924 eine Kapellenkommission unter der Obhut der Schützenbruderschaft St. Georg Sichtigvor.

Viele Wanderer und Gläubige haben zu allen Zeiten den Weg auf den Loermund mit seinem “Sichtigvorer Nationalkirchlein” (Pfarrer Reinecke) gefunden. Hervorzuheben sind die in den Jahren 1933 und 1934 – die NS-Diktatur hatte schon begonnen – durchgeführten Glaubensfahrten des Kath. Männervereins des Dekanates Rüthen auf den Kreuzberg. 600 bzw. 800 Teilnehmer legten ein eindrucksvolles Zeugnis ihres Glaubens ab.

Heute sind die alljährlichen Höhepunkte unter großer Beteiligung der Bevölkerung das gemeinsame Beten des Kreuzwegs am Karfreitag und die Festmesse zum Auftakt des Sichtigvorer Schützenfestes im Juli.

Kapelle auf dem ehemaligen Klosterfriedhof

Die auf dem ehemaligen Klosterfriedhof stehende Kapelle wurde 1866 erbaut als Ruhestätte der Gründerin der Salesianerinnen in Westfalen, zugleich der ersten Oberin des Konventes in Mülheim.

Die Inschrift über dem Portal lautet: “Ruhestätte der Ehrwürdigen und geliebten Mutter Franziska Salesia von Buchstetten, Gründerin der Klöster Mariae Heimsuchung in Westfalen, geb. am 2. Juli 1802, gest. gottselig im Herrn am 18. August 1866.”

Die Salesiannerinnen waren 1860 in die ehemalige Deutsch-Ordenskommende gekommen und gründeten hier ein Pensionat für Töchter höherer Stände. Bedingt durch den Kulturkampf fand ihre Tätigkeit 1872 ein jähes Ende. 1875 verließen sie Mülheim.

1885 übernahmen die Olper Franziskanerinnen das Schlossgebäude und damit auch die Kapelle. Nach langer segensreicher Tätigkeit gaben sie Ende 1994 den Standort Mülheim-Sichtigvor auf.

Heute befindet sich die Kapelle im Eigentum der Kirchengemeinde St. Margaretha Mülheim.

Lourdesgrotte neben der Pfarrkirche

Im Jahre 1934 errichtete die Pfarrgemeinde aus Anlaß der 25. Wiederkehr der Heilung von Elisabeth Tombrock in Lourdes an der Südseite der Pfarrkirche eine Grotte.

Die 1887 in Ahlen geborene Elisabeth Tombrock war von 1907 bis 1910 als Lehrerin an der Kath. Volksschule in Mülheim-Sichtigvor tätig.

Über viele Jahr an einer Lungen- und Knochentuberkulose leidend, wurde sie am 15. August 1909 in Lourdes geheilt.

1910 trat sie als Sr. Maria Immakulata dem Klarissen-Orden in Münster bei. Im gleichen Jahr ging sie nach Brasilien und gründete in Santarem den Orden der Missionsschwestern von der Unbefleckten Empfängis der Mutter Gottes. Als erste Generaloberin leitete sie den Orden bis 1936.

Elisabeth Tombrock starb 1938 im Kloster St. Bonaventure, New York, USA.

Niederlassungen ihres Ordens befinden sich heute in Brasilien, Deutschland, USA, China, Taiwan, Namibia und auf den Philippinen.

In der hiesigen Pfarrgemeinde entstand durch die Lourdesgrotte eine bis heute gepflegte Tradition, wobei die Erinnerung an die Heilung von Elisabeth Tombrock mit der Marienverehrung verbunden wird.

Pfarrbüro im Alten Pastorat

Pfarrheim

Das 1798 im Fachwerkstil errichtete alte Küsterhaus bildet zusammen mit dem in den 1970er Jahren errichteten Pfarrheim einen der Mittelpunkte des Gemeindelebens im Kirchspiel Mülheim-Sichtigvor-Waldhausen.

Der Belegungsplan weist auf die regelmäßig stattfindenden Treffen im Pfarrheim hin:

Belegungsplan (Fassung vom 21.02.2019)

Das Pfarrheim bzw. einige der Räume können gemietet werden – dazu hier die aktuelle Benutzungsordnung:

Benutzungsordnung (Fassung vom 20.02.2019)

Kontakt:
Hausmeister Uwe Grossmann
Telefon 0151 22365858

Zu den Bildern: Im Erdgeschoß befindet sich der (mietbare) Jugendraum mit Theke. Auch der große Raum im 1. Stock (“mittlerer Raum”) kann gemietet werden; er verfügt über eine großzügig eingerichtete Küche. Der Saal im Dachgeschoss ist ebenfalls vermietbar, ggf. zusammen mit einer kleinen Küche im Nebenraum. Die Katholische Pfarrbücherei ist im Dachgeschoss des alten Küsterhauses untergebracht. Am 4. Mai 2019 konnte sie ihr 120jähriges Bestehen feiern. In der mit Theke, Sitzgruppe, Billardtisch etc. ausgestatteten Teestube trifft sich die KJG. Der kfd-Raum ist gleichzeitig auch Treffpunkt für die Paramenten-Gruppe.

Bücherei

Katholische öffentliche Bücherei Mülheim-Sichtigvor-Waldhausen

– Pfarrbücherei –

Mitarbeiterinnen:
Beate Bertram, Rebecca Claus, Ellen Krauss, Christel Irländer, Maria Kruse, Rosa Lindenberg, Gisela Schulte, Regina Schulte

Ziele und Aufgaben:
Ausleihe von Büchern (Kinderbücher, Jugendbücher, Literatur für Erwachsene, Sachbücher), CDs und DVDs.
Leseförderung
Onleihe im Verbund Libell-e-Nord (digitale Ausleihe von E-Books u.a.).

Angebote und Termine:
Öffnungszeiten der Bücherei im Pfarrheim:

Sonntags 10.30 – 12 Uhr
Mittwochs 15 – 16 Uhr

Kontakt:
Rosa Lindenberg
Telefon 02925 4433

Gremien

Pfarrgemeinderat

Am 11. und 12. November 2017 waren alle Katholikinnen und Katholiken ab 14 Jahren aufgerufen, sich an der Wahl zum Pfarrgemeinderat zu beteiligen!

Hier die Namen der Gewählten für das Kirchspiel Mülheim-Sichtigvor-Waldhausen (in alphabetischer Reihenfolge):

Alfons Dicke
Gundula Hecker +
Christina Hillebrand
Rudolf Martsch
Eva Menke
Otto Wiedenbein
Hildgard Wirth

Kirchenvorstand Mülheim-Sichtigvor

Mitglieder des Kirchenvorstands Mülheim-Sichtigvor (KV-Wahl 2018):
Siegfried Baumhoff, Peter Beckschäfer, Nadja Berghoff und Dirk Hillebrand sind bis 2024 gewählt. Ersatzmitglied ist Holger Salinus.

 

Mitglieder der Wahlperiode 2015-2021 sind:
Sigrid Cordes-Arens, Ferdinand Hülsmann, Jochen Marx und Thomas Schneider

Kontakt: Jochen Marx, Telefon 02925 3038

Kirchenvorstand Waldhausen

Mitglieder des Kirchenvorstands Waldhausen (KV-Wahl 2018):
Carolin Cordes, Barbara Kußmann und Claudia Schlüter-Castiglione sind bis 2024 gewählt.

 

Mitglieder der Wahlperiode 2015-2021 sind:
Heinz Kramer, Matthias Kussmann und Peter Wiemann

Kontakt:
Carolin Cordes
E-Mail: carolin.cordes@cityweb.de

Gruppen, Verbände, Vereine

Caritas Konferenz

Caritas-Konferenz Mülheim-Sichtigvor-Waldhausen

Vorstand:
Edeltrud Brüggemann (1. Vorsitzende)
Erna Süggeler (2. Vorsitzende)
N.N. (Schriftführer und Kassierer)
Hildegard Hiltscher, Gisela Schulte, Ursula Sonntag (Beisitzerinnen)

Mitglieder: 30

Ziel der Caritas Konferenz ist es, die Aufmerksamkeit für die Bedürfnisse der Menschen in unserer Gemeinde zu wecken. Die Hauptaufgaben können wie folgt zusammengefasst werden:

– konkrete, soziale und materielle Hilfe leisten
– Kranken-, Geburtstags- und Festtagsbesuche
– Sommer- und Adventssammlung durchführen
– Gottesdienste an Caritassonntagen feiern
– Unterstützung beim Seniorenkaffee der KJG
– Bildungsfahrten z.B. zur Benediktinerabtei Meschede organisieren und jährlich durchführen
– Anlaufstelle für Hilfesuchende

Zielgruppe:
Die Caritas-Konferenz möchte alle Menschen in der Gemeinde ansprechen.

Beitrag:
Bereits mit einem Beitrag von 2 EUR pro Monat kann man als Mitglied die Arbeit unterstützen.

Kontakt:
Edeltrud Brüggemann, Telefon 02925 1244
Erna Süggeler, Telefon 02925 2150

Familiengottesdienste

Familiengottesdienste in Mülheim-Sichtigvor-Waldhausen

Ansprechpartner/innen:
Nadja Berghoff, Brigitte Biermann, Anja Kiel, Günter Lenze, Andrea Patzelt, Sabine Schulte-Dülberg, Kerstin Zimmermann

Ziele und Aufgaben:
Ziel ist, eine kindgerechte Form von Gottesdiensten anzubieten.

Hauptaufgabe ist daher die Vorbereitung von Familiengottesdiensten, die in der Regel an jedem ersten Sonntag im Monat stattfinden. Im Mittelpunkt der Vorbereitung stehen die Kinder, die in die Durchführung der Gottesdienste integriert werden.

Weiterhin zählt die Vorbereitung der Krippenfeiern zu den Aufgaben. Die Mitglieder treffen sich zweimal im Monat zur Vorbereitung der Gottesdienste. Das „Üben“ findet jeweils an den Samstagen vor den Familiengottesdiensten um 11.00 Uhr in der Pfarrkirche statt.

Zielgruppe:
Der Familienkreis richtet sich mit seinen Angeboten in erster Linie an Familien mit Kindern im Grundschulalter.

Kontakt:
Nadja Berghoff
Telefon 02925 3074
E-Mail  n.berghoff@t-online.de

Kapellenkommission

Kapellenkommission der Schützenbruderschaft St. Georg Sichtigvor

1. Vorsitzender: Markus Quente
stellv. Vorsitzender/Rechnungsführer: Detlef Bartsch

Mitglieder:
August Claus, Martin Claus, Wolfgang Claus, Hubert Geisthoff jr., Fritz Gosmann,
Stefan Grundhoff, Eugen Kemper, Friedel Kruse, Jörg Sprenger, Dirk Süggeler, Burkhard Wiese

Ziele und Aufgaben:
Die Kapellenkommission macht es sich zur Aufgabe, die historischen Anlagen und die Kapelle auf dem in Sichtigvor zu pflegen und zu erhalten. Diese Aufgabe wurde ihr von der Jahreshauptversammlung der Schützenbruderschaft St. Georg Sichtigvor im Jahre 1924 übertragen. Die Kommission ist seitdem eine Unterabteilung der Sichtigvorer Schützenbruderschaft.

Angebot und Termine:
Die Termine ergeben sich entweder aus dem Kirchenkalender oder aus der entsprechenden Jahreszeit. Beispielhaft seien hier das Aufstellen des Weihnachtsbaumes in der Adventszeit, die Vorbereitung für die Schützenmesse im Sommer und die ganzjährigen Pflegeaktionen genannt.

Zielgruppe:
Die Kommission steht jedem offen, der Interesse daran hat, diese Tradition um Glaube, Sitte und Heimat zu pflegen.

Beitrag:
Die Mitgliedschaft in der Kommission ist kostenlos.

Kontakt:
Markus Quente
Telefon 02925 2333
E-Mail markus.quente@gmx.de

Internetseite: Kapellenkommission

kfd – Kath. Frauengemeinschaft

kfd Mülheim-Sichtigvor-Waldhausen

Leitungsteam:
Iris Sell und Deborah Claus

Präses:
Pfarrer Markus Gudermann

Mitglieder:
Die kfd zählt ca. 361 Mitglieder Frauen aller Altersklassen

Ziele und Aufgaben:
Die kfd ist eine Gemeinschaft von Frauen, die einander helfen, ermutigen und begleiten in der Nachfolge Jesu Christi. Sie leben aus der Kraft des Glaubens, um am Dienst der Kirche verantwortlich teilzunehmen und Zeugnis zu geben.

Angebote und Termine:
Die kfd veröffentlicht halbjährlich ein Programm, aus dem die aktuellen Angebote und Termine hervorgehen.

Zielgruppe:
Die kfd richtet sich mit dem Angebot an alle Frauen in unserer Gemeinde.

Beitrag:
Es wird ein Jahresbeitrag von 18 EUR erhoben.

Kontakt:
Iris Sell, Telefon 02925 3701
Deborah Claus, Telefon 02925 4834

KJG Katholische Junge Gemeinde

KJG Mülheim-Sichtigvor-Waldhausen

Vorstand:
André Kramer, Nina Franken, Marc Arens, Ruth Budeus, Stefanie Hötte

Mitglieder:
Derzeit zählt die KJG rd. 20 Mitglieder im Alter von 16 bis 40 Jahren.

Ziele und Aufgaben:
Die KJG ist ein gemeinnütziger Verein, der sich vorrangig um die Integration der Jugend in die Gemeinde kümmert. Weiterhin ist sie für die Organisation und Durchführung der nachfolgenden Aktionen zuständig:

– Teil offener Treff Teestube montags und donnerstags von 18.30 bis 21 Uhr.

– Jugendgottesdienst, Jugendkreuzweg, Zeltlager, Ferienspaß, Seniorennachmittag, Dorffest in Mülheim, Fußball-Juxtunier, Weihnachtsfeier

Zielgruppe:
Zur Teestube sind alle Kinder und Jugendliche zum Billard spielen, Kickern, Darten und zum gemütlichen Beisammensein eingeladen.

Mit den weiteren Aktionen möchte die KJG Jugendliche sowie junge und jung gebliebene Erwachsene ansprechen.

Beitrag:
rd. 20,00 €/Jahr

Kontakt:
André Kramer, Telefon 0160 1588771
Marc Arens, Telefon 0171 6995051
Johannes Budeus, Telefon 0151 58958018

Kinderkirchenchor 3-2-1-Vollgas

Kinderkirchenchor 3-2-1-Vollgas

Wer sind wir?
Kerstin Zimmermann und Katrin Temmen – wir sind zwei singbegeisterte Mütter mit insgesamt fünf eigenen Kindern.

Was haben wir gemacht?
Wir haben im Möhnetal in der St.-Margaretha-Gemeinde im September 2012 einen Kinderkirchenchor gegründet. Seitdem führen wir in jedem Sommer ein biblisches Musical und Heiligabend das Krippenspiel als Musical auf. Darüber hinaus singen wir regelmäßig beim Senioren-Adventsnachmittag in Waldhausen sowie beim Pfarrfest.

Was motiviert uns?
Die tollen Erfahrungen aus den Weihnachts- und Sommermusicals der letzten Jahre. Dabei haben wir gesehen, mit wieviel Freude und Begeisterung die Kinder christliche Lieder singen. Diese Begeisterung steckt uns immer wieder an. Wir haben in den letzten Jahren schon einige Konzerte von Kindern und Jugendlichen mit biblischem Hintergrund erlebt und waren immer wieder fasziniert von der Ausstrahlung der Kinder auf der Bühne.

Was ist unser Ziel?
Wir wollen die Möglichkeit bieten, die Begeisterung der Kinder für christliche Inhalte und Lieder zu wecken bzw. zu erhalten. Dadurch wollen wir die Kinder in ihrem christlichen Glauben ermutigen und fördern.

Zur Zeit singen 31 Kinder im Alter von 5 bis 13 Jahren in unserem Chor. Jeder, der gerne singt, ist bei uns herzlich willkommen. Komm einfach vorbei!

Kontakt:
Katrin Temmen,
Telefon 02925 817705

Kommunionvorbereitung

Kommunionvorbereitung in Mülheim-Sichtigvor-Waldhausen

Vorbereitungsteam:
Nathalie Jürgens, Günter Lenze, Eva Menke, Margarethe Sander, Ulla Tillmann.

Ziele und Aufgaben:
In Weggottesdiensten lernen die Kinder zentrale liturgische Elemente und deren Hintergrund und Bedeutung kennen.
Sie übernehmen Aufgaben und Rollen, gestalten so den Gottesdienst mit und erleben Liturgie aktiv. Die Kinder werden von ihren Eltern begleitet, so dass auch die Eltern mit einbezogen werden.
Zwischen den Weggottesdiensten finden Bastelnachmittage und Aktionen statt.

Angebote und Termine:
Die Termine werden am ersten Elternabend an die Familien verteilt.
Vorbereitungszeit auf die Erstkommunion: ca. September bis zum Weißen Sonntag

Zielgruppe:
Eltern und deren angehende Kommunionkinder

Beitrag:
Umlage der Kosten für Bastelmaterial etc.

Kontakt:
Mitglieder des Vorbereitungsteams
oder
Gemeindereferentin Renate Bracht

Kontaktaufnahme auch über das Pfarrbüro

Messdiener

Messdiener Mülheim-Sichtigvor

Ansprechpartner:

Manuela Lux, Eva Menke, Thomas Schulte und Sabine Schulte-Dülberg angegeben werden.

Kontakt:  ministranten@mail.de

Schützenbruderschaft St. Peter und Paul Mülheim e.V. 1767

Schützenbruderschaft St. Peter und Paul Mülheim e.V. 1767

Kontakt:
Oberst Jörg Rhoden
Telefon 02925 818079

Internetseite: Schützenbruderschaft Mülheim

Schützenbruderschaft St. Georg 1833 e.V. Sichtigvor

Schützenbruderschaft St. Georg 1833 e.V. Sichtigvor

Kontakt:
Oberst Dennis Marx
Telefon 0170 2071750

Internetseite: Schützenbruderschaft Sichtigvor

Schützenbruderschaft St. Antonius Waldhausen e.V. 1870

Schützenbruderschaft St. Antonius Waldhausen e.V. 1870

Kontakt:
Oberst Dietmar Beele
Telefon 02925 818340

Internetseite: Schützenbruderschaft Waldhausen

Seniorenkreis

Seniorenkreis Mülheim-Sichtigvor-Waldhausen

Mitglieder:
Grundsätzlich ist jeder aus der Gemeinde – egal welchen Alters, welcher Konfession, ob gläubig oder nicht gläubig – willkommen.

Ziele und Aufgaben:
Der Kreis verfolgt das Ziel, Menschen miteinander ins Gespräch zu bringen, Erfahrungen weiterzugeben oder aus den Erfahrungen anderer zu lernen, aber auch über eigene Nöte und Schwierigkeiten sprechen zu können.
Themen für die regelmäßigen Zusammenkünfte und die Unternehmungen während des Jahres und auch Aufgaben, die der Kreis evtl. übernehmen kann, werden abgesprochen und gemeinsam geplant.

Angebote und Termine:
Der Kreis trifft sich jeden Mittwoch von 14.30 Uhr bis 17 Uhr zu einer gemütlichen Kaffeerunde im Pfarrheim.
Der Obolus für Kaffee, Kuchen und Getränke beläuft sich auf ca. 3,00 € bis 4,00 €.
Jeden ersten Mittwoch im Monat wird ein Gottesdienst angeboten. Während der Sommermonate werden fünf oder sechs Halbtagesfahrten zu interessanten Zielen zu moderaten Preisen unternommen.
Ca. 4-wöchentlich werden Themen zum Hören, Sehen, Handeln und Diskutieren angeboten.

Zielgruppe:
Vor allem die ältere Generation ab ca. 60 Jahre

Beitrag:
Es wird kein fester Beitrag erhoben. Jedoch werden die Kosten für Kaffeetrinken etc. umgelegt.

Kontakt:
Juliane Schwarze, Telefon 02925 2987
Siegfried Sprenger, Telefon 02925 1242
Johannes Wirth, Telefon 02925 2786

Wort-Gottes-Feiern

Wort-Gottes-Feiern in Mülheim-Sichtigvor-Waldhausen

Mitglieder:
Christiane Baumhoff, Edith Eickhoff, Regina Haarhoff, Annemarie Kemper, Maria Kruse, Rudi Martsch, Albert Schröder.

Ziele und Aufgaben:
Damit zukünftig Sonntagsgottesdienste nicht ausfallen müssen, hat sich die Gruppe zum Ziel gesetzt, Wort-Gottes-Feiern dann durchführen zu können, wenn ein Geistlicher kurzfristig nicht für die Messfeier zur Verfügung steht. Bei steigendem Priestermangel können so auch in Zukunft Gottesdienste in unserem Kirchspiel stattfinden. Seit vielen Jahren finden bereits regelmäßig Wort-Gottes-Feiern statt.

Angebote und Termine:
Die Mitglieder der Gruppe laden wechselweise am letzten Dienstag im Monat (St. Margaretha Mülheim-Sichtigvor) oder am letzten Mittwoch im Monat (St. Barbara Waldhausen) zu einer Wort-Gottes-Feier ein. Die aktuellen Termine und Orte sind im Pfarrbrief veröffentlicht.

Zielgruppe:
Gemeindemitglieder, die sich für die aktive Durchführung von Wort-Gottes-Feiern und anderen Gottesdienstformen interessieren.

Kontakt:
Christiane Baumhoff
Telefon 02925 4556