Das Sakrament der Eucharistie - Die Erstkommunion

In der Heiligen Kommunion empfangen die Gläubigen in den Gestalten von Brot und Wein Jesus Christus selbst.
Vor seinem Leiden und Sterben hat Jesus mit seinen Jüngern das letzte Abendmahl gehalten. Er nahm Brot und Wein, reichte es ihnen mit den Worten: „Dies ist mein Leib, dies ist mein Blut“ und trug ihnen auf: „Tut dies zu meinem Gedächtnis“ (Lukas 22,19 und 1 Korinther 11,23-25).
Die Eucharistiefeier ist somit nicht nur ein Gedächtnismahl, sondern in ihr bleibt Christus wirklich gegenwärtig. Sie ist Quelle und Höhepunkt des ganzen christlichen Lebens.
Das Wort „Eucharistie“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Danksagung“.

In unseren Gemeinden erhalten Kinder der dritten Klasse die Einladung, sich auf den Empfang der ersten heiligen Kommunion vorzubereiten. Sie werden durch die Begleitung der Eltern, im Seelsorgeunterricht der Schule durch die Gemeindereferentin bzw. den Priester, durch Gruppenstunden bzw. Weggottesdienste am Nachmittag und durch die Teilnahme am sonntäglichen Gottesdienst vorbereitet.

Die Einladung zur Teilnahme an der Erstkommunionvorbereitung erhalten die Eltern zu Beginn eines neuen Schuljahres über die Schulen bzw. wird entsprechend veröffentlicht.