Das Sakrament der Eucharistie - Die Erstkommunion

In der Heiligen Kommunion empfangen die Gläubigen in den Gestalten von Brot und Wein Jesus Christus selbst.
Vor seinem Leiden und Sterben hat Jesus mit seinen Jüngern das letzte Abendmahl gehalten. Er nahm Brot und Wein, reichte es ihnen mit den Worten: „Dies ist mein Leib, dies ist mein Blut“ und trug ihnen auf: „Tut dies zu meinem Gedächtnis“ (Lukas 22,19 und 1 Korinther 11,23-25).
Die Eucharistiefeier ist somit nicht nur ein Gedächtnismahl, sondern in ihr bleibt Christus wirklich gegenwärtig. Sie ist Quelle und Höhepunkt des ganzen christlichen Lebens.
Das Wort „Eucharistie“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Danksagung“.

In unseren Gemeinden erhalten Kinder der dritten Klasse die Einladung, sich auf den Empfang der ersten heiligen Kommunion vorzubereiten. Sie werden durch die Begleitung der Eltern, im Seelsorgeunterricht der Schule durch die Gemeindereferentin bzw. den Priester, durch Gruppenstunden bzw. Weggottesdienste am Nachmittag und durch die Teilnahme am sonntäglichen Gottesdienst vorbereitet.

Die Einladung zur Teilnahme an der Erstkommunionvorbereitung erhalten die Eltern zu Beginn eines neuen Schuljahres über die Schulen bzw. wird entsprechend veröffentlich.

Die Erstkommunionsfeiern finden in der Regel am „Weißen Sonntag“ (eine Woche nach Ostern) und am darauffolgenden Sonntag statt.

Erstkommunionvorbereitung im Pastoralen Raum

Aufgrund der aktuellen Situation und der fehlenden Möglichkeiten zur Vorbereitung auf die Sakramente der Beichte und Erstkommunion ist im Pastoralteam des Pastoralen Raumes Warstein am 11. Februar die Entscheidung getroffen worden, die Termine der Erstkommunionfeiern auf den September zu verlegen.

Die verbleibende Zeit soll dafür genutzt werden, dass die Kinder Communio = Gemeinschaft erfahren und erleben können und die Gelegenheit haben, gemeinsam Gottesdienst im Kirchenraum zu feiern. In diese Entscheidung flossen auch die Wünsche und Rückmeldungen vieler Eltern ein.

Die Erstkommunionfeiern sind an folgenden Terminen geplant:
Sonntag, 5. September
9:00 Uhr in Suttrop
10:00 Uhr in Allagen
11:00 Uhr in St. Pankratius Warstein (Gruppe I)
Sonntag, den 12. September
9:00 Uhr in St. Petrus Warstein (Gruppe I)
evtl. 10:00 Uhr in Allagen (nach Absprache mit den Eltern)
11:00 Uhr in St. Pankratius Warstein (Gruppe II)
Sonntag, den 19. September
9:00 Uhr in Mülheim/Sichtigvor (Gruppe I)
9:00 Uhr in St. Petrus Warstein (Gruppe II)
11:00 Uhr in Mülheim/Sichtigvor (Gruppe II)
11:00 Uhr in St. Pankratius Warstein (Gruppe III)
Sonntag, den 26. September
9:00 Uhr in Belecke Heilig Kreuz (Gruppe I)
10:00 Uhr in Hirschberg
11:00 Uhr in Belecke Heilig Kreuz (Gruppe II)

Zu welcher Gruppe die Kinder gehören, erfahren die Familien in einer persönlichen Mail.

Wie sich die Situation im September gestaltet, ist heute noch nicht absehbar. Das Pastoralteam geht im Moment davon aus, dass wir noch immer mit Abstand feiern müssen. Wieviele Gäste jeder Familie dann den Festgottesdienst besuchen können, hängt von den Bestimmungen ab, die zu dieser Zeit gelten. Die Anzahl wird den Familien rechtzeitig nach den Sommerferien mitgeteilt.