Geänderte Vorgaben für Freiluftgottesdiensten

Information des Erzbistums Paderborn für Freiluftgottesdiensten

 

Gesang

Freiluftgottesdienste, die nach Maßgabe der geltenden Corona-Schutzbestimmungen durchgeführt werden, ist der Gesang wieder zugelassen. Dabei ist für alle Teilnehmenden die Einhaltung eines Mindestabstands von zwei Metern und das Tragen zumindest einer Alltagsmaske vorgeschrieben.

 

Pflicht der Rückverfolgung entfällt

Bei der Feier von Freiluftgottesdiensten unter Wahrung der aktuellen Abstandsregeln entfällt nunmehr die Verpflichtung zur Sicherung der sogenannten einfachen Rückverfolgbarkeit. Das bedeutet, dass in diesen Fällen die Teilnehmenden nicht mehr namentlich erfasst werden müssen.