725 Jahre Belecker Stadt- und Pfarrrechte

Propsteikirche St. Pankratius Belecke, Am Propsteiberg, 59581 Warstein-Belecke
Werkstattgespräch: Badulikum e. V. erinnert an wichtiges Jubiläum im Jahre 2021 trotz Corona-Belastungen
Bild: KuH Badulikum

Die alte Badestadt Belecke feiert in diesem Jahr den 725. Jahrestag der Verleihung der Stadt- und Pfarrrechte durch den Kölner Erzbischof Siegfried von Westerburg. Am 16. Dezember 1296 verfügte der kölnische Landesherr bei einem Aufenthalt in Soest, dass in Belecke das Rüthener Stadtrecht gelten sollte, welches seinerseits auf dem alten Soester Recht beruhte. Die Erhebung zur Stadt war mit allerhand Freiheitsrechten verbunden (“Stadtluft macht frei”) und bedeutete zugleich, dass für die Belecker Christen nicht länger die Altenrüthener Pfarrkirche, sondern die Propsteikirche als ihre eigene örtliche Pfarrpropsteikirche galt.

Dieses herausragende Ereignis kann umständehalber leider nicht so gefeiert werden, wie es die Beleckerinnen und Belecker mit ihren Gästen aus nah und fern gerne getan hätten. Der Kultur- und Heimatverein Badulikum e. V. (KuH) hat in Abstimmung mit Pastor Ralf-Hubert Bronstert und Pfarrer Markus Gudermann für die zweite Jahreshälfte aber gleichwohl zwei Veranstaltungen geplant, um an das Jubiläum informativ und würdevoll zu erinnern:

So wird zunächst der aus Belecke stammende Historiker Werner Rellecke, Referatsleiter in der sächsischen Landeszentrale für politische Bildung, am Freitag, den 3. September, um 18 Uhr im 12. Belecker Werkststattgespräch die Hintergründe und die Bedeutung der Verleihung der Stadt- und Pfarrrechte erläutern. Bei guter Witterung soll die Veranstaltung vor, ansonsten in der altehrwürdigen Propsteikirche stattfinden.

Am Donnerstag, den 16. Dezember, folgt um 18 Uhr ein feierliches Pontifikalamt, das vom Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker als gebürtigem Belecker zelebriert werden wird. Je nach Corona-Lage wird noch festgelegt, in welcher Kirche das Pontifikalamt stattfindet. Von der sich im Spätherbst entwickelnden Lage wird auch abhängig sein, ob und wie ein anschließender zwangloser Empfang möglich ist. Näheres wird rechtzeitig bekannt gegeben.

KuH-Vorsitzender Hans-Jürgen Raulf und seine Vorstandskollegen sowie Ortsvorsteher Heiner Maas bitten die Belecker Bürgerschaft und alle anderen Interessierten schon heute, sich die Termine zu notieren.

Thomas Schöne
2. stv. KuH-Vorsitzender