Sternsingeraktion 2023 im Pastoralen Raum Warstein

Sternsinger Aktion in Allagen und Niederbergheim

Am Sonntagmorgen, 8. Januar, sind wir von Pastor van Lieshout in der Pfarrkirche Allagen gesegnet und ausgesandt worden. Die Kinder sind in Gruppen aufgeteilt mit Autos und auch zu Fuß in alle Richtungen losgezogen um die Menschen zu besuchen und ihnen den Segen zubringen. In diesem Jahr konnten sich in den Kirchen alle anmelden, die besucht werden wollten. Für die Kinder war es ein schönes Erlebnis, denn sie waren überall willkommen und wurden schon erwartet.

In Niederbergheim haben die Sternsinger am Sonntagmorgen am Hochamt teilgenommen und sind dann ebenfalls zu den Haushalten gezogen, die sich im Vorfeld angemeldet haben. Zum Abschluss haben die Kinder vor großem Publikum im Hasenhaus Niederbergheim ihr Lied gesungen, da die Schützenbruderschaft dort ihre Jahresversammlung abgehalten hat.

Wir freuen uns, dass in diesem Jahr viele Kinder mitgewirkt haben und können sagen, dass wir viel Spaß unterwegs hatten .

 

Marion Lübbers 

16 Sternsingergruppen besuchten die Belecker Familien

„Kinder stärken, Kinder schützen“ unter diesem Thema steht das Dreikönigssingen 2023. Weltweit leiden die Menschen, besonders aber die Kinder und da möchten die Sternsinger helfen. „Ihr habt beim Einzug in die Kirche die Gesichter der Gläubigen erhellen lassen und übt heute einen besonderen Dienst aus“, so begrüßte Pastor Ralf-Hubert Bronstert die Sternsinger. „Ihr seid eine stattliche Anzahl von jungen Königen“, führte er weiter aus. Zum Schluß des Gottesdienstes segnete er die als Könige verkleideten Mädchen und Jungen und sandte sie aus, damit sie den Segen in die Häuser bringen. Sie sammelten Geld für die Projekte des Kindermissionswerks und ihre Partner. Dazu sangen sie ihr traditionelles Sternsingerlied, einige auf plattdeutsch, die anderen in hochdeutsch. Weil nicht alle Straßen von den Kindern besucht werden können, nutzten einige Familien, die den Segen bzw. den Segensaufkleber auf jeden Fall haben wollten, die Möglichkeit, sich im Vorfeld in Listen in der Kirche einzutragen oder sich online über die Homepage des Pastoralen Raums anzumelden. (msp)

Sternsingen an der Krippe in Hirschberg

In Hirschberg wurden die Sternsinger am Sonntag, 08. Januar an der Krippe in der Kirche aktiv. Alle Besucher und Besucherinnen wurden in der Kirche von den Kindern begrüßt und erhielten den Segen der Sternsinger. Die Spendendose klapperte und die Menschen zogen mit den gesegneten Aufklebern zu ihren Häusern zurück.

Bereits am Samstag Abend wurden sie in der Vorabendmesse ausgesandt und für ihren Dienst gesegnet.

Sternsinger Aktion in Mülheim und Sichtigvor

Am Samstag, den 07. Januar zogen die Sternsinger in Mülheim und Sichtigvor durch die Straßen, nachdem sie zuvor bei einer Andacht gesegnet und ausgesandt wurden.

 

 

24 Sternsinger in Suttrops Straßen unterwegs

Von Tür zu Tür machten sich in Suttrop 24 Kinder als Sternsinger auf den Weg. Nach 2 Jahren Corona Pause freuten sich alle, die Sternsinger Aktion wieder auf diese Weise stattfinden zulassen. Die Sternsinger waren segensreich unterwegs und kamen im Anschluss wieder im Jugendheim zusammen, um sich mit Pizza und Getränken zu stärken.

9 Sternsinger in Waldhausen

Neun Jungen und Mädchen zogen am Sonntagmorgen in Waldhausen in den Gottesdienst ein.

Pfarrer Raoul van Lieshout begrüßte die Sternsinger und predigte über die Sternsinger, die den Segen geben sollen und Gaben für Kinder in Indonesien nehmen sollen.

Am Abschluss des Gottesdienstes segnete er die Sternsinger und die Aufkleber mit der Aufschrift „20*C+M+B+23“.

„Bringt den Segen in alle Häuser sammelt für die Kinder denen es nicht so gut geht“.

Die Sternsinger sangen ihr Lied vor der Gemeinde und machten sich dann in 3 Gruppen auf den Weg durch Waldhausen, Taubeneiche und Echelnpöten.

 

Andreas Schulz

Sternsingen in der St. Pankratius Kirche und St. Petrus Kirche in Warstein

Am Sonntag, den 08. Januar fanden in den Warsteiner Kirchen die Sternsingeraktionen statt.

In der St. Petrus Kirche organisierten die Pfadfinder die Sternsingeraktion. Die Jungen und Mädchen standen als Sternsinger bereit, um die rund 120 Menschen, die vorbeikamen mit dem Segen zu begrüßen. Die Spendendose wurde reichlich gefüllt und es kamen rund 700€ zusammen.  Eine segensreiche Aktion.

In der St. Pankratius Kirche nahmen die Sternsinger an dem Hochamt teil und wurden von Pfarrer Markus Gudermann für ihre segensvolle Tat gesegnet. Im Anschluss an den Gottesdienst begrüßten die elf Sternsingerinnen viele Leute, die in die Kirche kamen mit ihrem Sternsingerlied und einem Spruch. Sie verteilten die Segensaufkleber, Kreide und die Spendendose klingelte.

Bereits am Freitag besuchten fünf Kinder das DRK Seniorenzentrum Henry Dunant und schenkten den Bewohner*innen den Segen und ein Lächeln.

Die Sternsinger in St. Pankratius sammelten traditionell wieder für das Projekt für Straßenkinder in Brasilien. Dieses Sammelziel ist bei dem Missionswerk „Die Sternsinger“ als offizielles Spendenprojekt eingetragen.

 

lk

Sternsinger Aktion 2023

Unter dem Motto „Kinder stärken, Kinder schützen – in Indonesien und weltweit“ steht der Kinderschutz im Fokus der Aktion Dreikönigssingen 2023. Weltweit leiden Kinder unter Gewalt. Die Weltgesundheitsorganisation schätzt, dass jährlich eine Milliarde Kinder und Jugendliche physischer, sexualisierter oder psychischer Gewalt ausgesetzt sind – das ist jedes zweite Kind.

In Asien, der Schwerpunktregion der Sternsingeraktion 2023, zeigt das Beispiel der ALIT-Stiftung in Indonesien, wie mit Hilfe der Sternsinger Kinderschutz und Kinderpartizipation gefördert werden. Seit mehr als zwanzig Jahren unterstützt ALIT an mehreren Standorten Kinder, die aus unterschiedlichen Gründen gefährdet sind oder Opfer von Gewalt wurden. In von ALIT organisierten Präventionskursen lernen junge Menschen, was sie stark macht: Zusammenhalt, Freundschaften, zuverlässige Beziehungen und respektvolle Kommunikation.

Sternsinger Aktion 2022

„Gesund werden – gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit.“
So lautet das Motto der diesjährigen Sternsingeraktion. Auf dem Plakat strahlt uns der fünfjährige Benson aus dem Südsudan an. Er war beim Mango pflücken vom Baum gefallen und hatte sich verletzt. Dank eines von den Sternsingern unterstützten Krankenhauses konnte ihm schnell geholfen werden. Die Gesundheitsförderung von Kindern in Afrika steht bei der Sternsingeraktion im Mittelpunkt.

Aufgrund der aktuellen Situation wurde der Aktionszeitraum vom Kindermissionswerk bis zum 2. Februar verlängert.

Aktion in Allagen/Niederbergheim

Die Gottesdienste wurden von den Sternsingern begleitet und waren sehr gut besucht. Im Anschluss konnten die gesegneten Segensaufkleber mit nach Hause genommen werden. Ein großes Dankeschön an die Kinder, die teilgenommen haben.

Marion Lübbers

 

Aktion in Belecke

Nachdem im letzten Jahr die Segensaufkleber mit Spendentüten von den Kindern nur in die Briefkästen geworfen werden konnten, sollte die Aktion in diesem Jahr so normal, wie es die Situation zulässt und möglich ist, ablaufen.

Um das Gemeinschaftsgefühl zu stärken, trafen sich die Kinder und Jugendlichen bereits Anfang Dezember zu einem Vorbereitungstag im Jugendheim, der mit Mitteln des Aktionsfonds des Erzbistums Paderborn finanziell gefördert wurde.

Damit die Sternsingaktion so sicher wie möglich erfolgen konnte, hatte das Orgatam gemäß der Vorlage des Sternsingermissionswerks ein Hygienekonzept erstellt. Hierzu zählte u. a., dass alle Sternsingerinnen und Sternsinger, die Begleitpersonen sowie das Orgateam vor der Aktion im Jugendheim getestet wurden. Ein herzliches Dankeschön richtete das Orgateam an das DRK Warstein, die hierbei sehr gut unterschützt haben.

Weil nicht alle Straßen in Belecke von den Kindern besucht werden konnten, konnten sich diejenigen, die den Segen bzw. den Segensaufkleber auf jeden Fall haben wollten, im Vorfeld in die Liste in der Kirche eintragen oder online über die Homepage des Pastoralen Raums melden.

aw

Aktion in Hirschberg

Aufgrund der Corona-Pandemie müssen die Sternsinger auf den Besuch bei Ihnen zuahuse verzichten. Die Sternsinger beten trotzdem für Sie am Sonntag, 9. Januar, von 14 bis 17 Uhr in der Kirche.

Bitte nutzen Sie die Möglichkeit, den Sternsingersegen aus unserer Kirche mit nach Hause zu nehmen und die Projekte der Sternsinger zu unterstützen. Herzliche Einladung!

Aktion in Mülheim/Sichtigvor

Trotz der anhaltenden Einschränkungen der Corona-Pandemie können die Bürgerinnen und Bürger im Kirchspiel einen Segen für ihr Heim bekommen. Zwar ziehen Caspar, Melchior und Balthasar nicht von Haus zu Haus. Jedoch warten sie an zwei Anlaufstellen auf Interssierte – natürlich unter Einhaltung der aktuell geltenden (Hygiene-)regeln.

Am Samstag, 8. Januar, stehen die Sternsinger zwischen 11 und 13 Uhr auf dem Lidl-Parkplatz in Sichtigvor.

Unterstützt werden die „Kleinen“ von den „großen“ Sternsingern. Diese warten am Mülheimer Dorfplatz (13 bis 16:30) und an der Möhnestraße 90 (11 – 18 Uhr) auf Interessierte.

Zusätlich gibt es an diesem Tag den „Segen To Go“ ab 16 Uhr bis zum Beginn der Messe am Pfarrheim sowie im Anschluss.

Aktion in Suttrop

Auch in diesem Jahr werden die Sternsinger wegen der aktuellen Corona-Lage nicht von Haus zu Haus gehen können.

Am Sonntag, 9. Januar werden 2 Sternsingergruppen neben der Krippe in der Pfarrkirche warten, den Segen spenden und die Segensaufkleber verteilen.

Danach liegen die Segensaufkleber in der Kirche aus, so dass man sie für zu Hause holen kann. Wie im letzten Jahr werden auch wieder Spendendosen in der Apotheke, bei Twister und im Schuhhaus Risse stehen.

Die Grundschüler des Teilstandortes Suttrop können dieses Jahr die Sternsinger-Aktion auf eine besondere Art unterstützen. Vor den Weihnachtsferien wurden Spendentüten verteilt, in denen sie ihre Spenden sammeln können.

Aktion in Waldhausen

In Waldhausen gehen die Sternsinger auch in diesem Jahr nicht von Haus zu Haus; stattdessen findet am Sonntag, 9. Januar, um 9 Uhr ein Gottesdienst in der St.-Barbara/St. Antonius-Kirche mit den Sternsingern statt.

Anschließend können unter dem Motto „Gesund werden – gesund bleiben“ die Spenden abgegeben werden und die Gemeindemitglieder können den „Segen to go“ in Form eines Segensaufklebers mit nach Hause nehmen.

Des Weiteren liegt der Segen in der Kirche den ganzen Januar lang zur Mitnahme bereit.

Geldspenden können in dieser Zeit auch beim Kirchenvorstand abgegeben werden.

Aktion in Warstein

Segen holen – Segen sein war das Motto in St. Pankratius Warstein.

Hier standen die Sternsinger am Sonntagnachmittag in der Kirche bereit, um den Segen zu sprechen, die Segensaufkleber für die Haustüren zu verteilen und Spenden zu sammeln. Das gesammelte Geld kommt wieder den Straßenkindern in Brasilien zu Gute.