© Erzbistum Paderborn

Faire Gemeinde St. Pankratius Belecke

Gemeinde-Projekt "Faire Gemeinde"

Seit über 30 Jahren setzt sich die Interessensgemeinschaft EINE Welt e. V. für bessere Chancen der Menschen in der sogenannten Dritten Welt ein. Die Idee dazu entstand 1987 auf dem Pfarrfest. Die Gruppe wollte etwas bewirken und auf die Lebenssituation in Lateinamerika aufmerksam machen. Für den jahrelangen entwicklungspolitischen Einsatz erhielt die EINE-Welt-Gruppe im September 2012 den Schöpfungspreis des Diözesankomitees überreicht.

Im Rahmen dieses Schöpfungstages 2012 wurde das Projekt „Faire Gemeinde“ vorgestellt. Es wurde vom Diözesankomitee im Erzbistum Paderborn und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in Kooperation mit dem Referat Weltmission-Entwicklung-Frieden des Erzbistums getragen. Schirmherr dieser Initiative war der ehemalige Umweltminister und Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) Klaus Töpfer. Ziel dieses Projektes ist es, durch konkretes Handeln und entsprechende Öffentlichkeitsarbeit mehr Bewusstsein für nachhaltiges Wirtschaften und internationale Gerechtigkeit zu schaffen.

Der Belecker Pfarrgemeinderat St. Pankratius griff diese Initiative auf  und wollte den fairen Handel weiter fördern. Er hatte sich für die Teilnahme an dem Projekt „Faire Gemeinde“ ausgesprochen und wollte sich zertifizieren lassen. Dieses Vorhaben wurde dann seinerzeit den kirchlichen Gruppen in einer Vereinsversammlung vorgestellt und eine Steuerungsgruppe aus Vertretern der Gremien und Gruppen wurde installiert, die das Projekt seitdem leitet und über die Umsetzung der Kriterien berät und entscheidet. Die Auszeichnung zur „Fairen Gemeinde“ erfolgte dann im November 2013.

‚Faire Gemeinde‘ ist für uns jedoch kein Grund, uns auszuruhen. Wir verstehen es vielmehr als ‚Etappenziel‘ auf unserem Weg, uns für kritischen Konsum und solidarische Gerechtigkeit einzusetzen.

Auf dieser Auszeichnung ruhen wir uns nicht aus – im Gegenteil: Wir verstehen sie als Verpflichtung immer wieder durch Impulse und Beiträge Akzente als Faire Gemeinde zu setzen und so den Fairen Gedanken bewusst zu machen.

Die Steuerungsgruppe

Die Steuerungsgruppe „Faire Gemeinde“ besteht aus Vertretern der Gremien und Gruppen sowie der Kindertageseinrichtungen.

Ihre Aufgabe war es im Rahmen des Zertifizierungsprozesses über die Kriterien zu beraten und zu entscheiden.

Die Auszeichnung zur „Fairen Gemeinde“ im November 2013 war und ist für uns kein Grund, uns auszuruhen. Wir haben es vielmehr als ‚Etappenziel‘ verstanden auf unserem Weg, uns für kritischen Konsum und solidarische Gerechtigkeit einzusetzen.

So setzen wir jedes Jahr Akzepte und bieten Aktionen und Angebote im Rahmen unseres Gemeindeprojektes an.

 

zum Download: Information/Protokoll vom letzten Treffen der Steuerungsgruppe (Okt. 2021)

Downloads

Maßnahmen-Katalog zur „Ökologischen Umkehr“

zum Download: „Was trägst du dazu bei?“ Ergebnisse Klima-Workshop

 

Einkaufsführer

Der Einkaufsführer zeigt sehr übersichtlich, welche fair gehandelten Artikel in den Geschäften im Stadtgebiet Warstein erhältlich sind.

zum Download: Einkaufsführer für die Stadt Warstein zum Download

Aktuelles und Aktivitäten seit der Auszeichnung 2013

2022: Workshop für Klima und Gerechtigkeit

Aus dem Impuls-Gottesdiensten war die Idee entstanden, an den Themen der Enzyklika weiter zu arbeiten und „handgreiflich“ werden zu lassen.

Zum einen ist daraus das Thema des neuen Kirchenjahres entstanden für den monatlichen Abendimpuls entstanden („Gemeinsam – für die EINE Welt“). Zum anderen haben wir alle Interessierten zu einem „Workshop für Klima und Gerechtigkeit“ eingeladen, der von der Eine-Welt-Gruppe organisiert und geleitet wurde.

Seit November 2021 trafen sich die Teilnehmenden, um Ideen zu sammeln, zu entwickeln, um daraus neue Wege im Sinne der Enzykliken zu gehen.

Am 8. Juni 2022 fand die Ergebnis-Präsentation der „Maßnahmen zur Ökologischen Umkehr“ statt.

 

zum Bericht: Ergebnis-Präsentation

Broschüre „Was trägst du dazu bei?“ – Maßnahmenkatalog zum Download

zum Bericht: Einladung und Auftakt

2021: Impuls-Gottesdienste zum Thema Gerechtigkeit

In der Zeit um Pfingsten hatten wir zu zwei „Impuls-Gottesdiensten zum Thema Gerechtigkeit“ ein. Im Mittelpunkt der beiden Gottesdienste standen die Enzykliken von Papst Franziskus.

zum Bericht: Impuls-Gottesdienst Laudato si

zum Bericht: Impuls-Gottesdienst Fratelli tutti

 

2021: "Es geht! Anders." - Fastenessen to go

„Es geht! Anders.“
Wer die Misereor-Fastenaktion „Es geht! Anders.“ in diesem Jahr unterstützen wollte, musste nicht auf das traditionelle Fastenessen verzichten. Als „Faire Pfarrgemeinde St. Pankratius Belecke“ hatten wir am MISEREOR-Sonntag ein corona-konformes „Fastenessen to go“ angeboten. Alles, was es beim traditionellen Fastenessen sonst auch gibt, gab es in diesem Jahr abgepackt in der Tüte.

Der Erlös der Gemeinschaftsaktion von Eine-Welt-Gruppe und Pfarrgemeinderat wurde an Misereor weitergeleitet.

zum Bericht: Fastenessen to go

2021: Monatlicher Abendimpuls "1/2 Stunde - Gemeinsam für die EINE Welt" startet

Aus dem Impuls-Gottesdiensten war die Idee entstanden, an den Themen der Enzyklika weiter zu arbeiten und „handgreiflich“ werden zu lassen.

Hieraus ist u. a. das Thema des neuen Kirchenjahres für den monatlichen Abendimpuls „1/2 Stunde“ entstanden:

„Gemeinsam – für die EINE Welt“

 

zum Bericht: Ankündigung neues Jahresthema

zum Bericht: Jahresthema wird sichtbar

2020: Konsumkritischer Rundgang

Trotz allem konnten wir auch in 2020 einen Akzent als Faire Gemeinde setzen.

zum Bericht: Konsumkritischer Rundgang

2019 | 2020: Jahresprojekt "Frieden denken - Zukunft schenken"

Ein weiterer Beitrag in 2019 war die Jahresaktion „Frieden denken – Zukunft schenken“ , die mit der Nacht der Offenen Kirchen am 1. Advent 2019 startete und sich durch das ganze Kirchenjahr 2020 zog.

Das Thema lehnte sich an an das gemeinsame Jahresthema „Frieden“ der katholischen Hilfswerke Adveniat, Sternsinger, Misereor, Renovabis und Mission.

Hunderte von Friedenstauben schwebten ab dem 1. Advent für ein Jahr in Form eines riesigen Mobiles im Altarraum der Heilig-Kreuz-Kirche.

 

zum Bericht: Frieden denken – Zukunft schenken

2019: Coffee stops | Fairer Frühschoppen | Einkaufsführer | Kennzeichnungen

Das Projekt „Coffee Stop auf dem Kirchplatz“ hat sich als Gemeinschaftsprojekt unserer Gruppen im mittlerweile etabliert. Und so hat es auch in 2019 regelmäßig stattgefunden.
Darüber hinaus hat sich der Pfarrgemeinderat in seiner Klausur zu Beginn der Wahlperiode im Frühjahr 2018 vorgenommen, das Projekt „Faire Gemeinde“ als einen Schwerpunkt der Pfarrgemeinderatsarbeit fortzuführen.
So hat sich die Steuerungsgruppe „Faire Gemeinde“ bestehend aus Vertretern der Gremien, Gruppen und Kindertageseinrichtungen für dieses Jahr einiges vorgenommen:

Fairer Frühschoppen im September
Zu Beginn der Internationalen Fairen Woche und zeitgleich dem Tag des Patronatsfestes der Belecker Heilig-Kreuz-Kirche hatte die Belecker Gemeinde alle Gläubigen zum 1. Fairen Frühschoppen ein. Am Sonntag, 15. September, fand daher nach dem Hochamt kein gewöhnlicher Frühschoppen auf dem Kirchplatz statt, sondern es wurden nur fair gehandelte und regional vermarktete Produkte angeboten.
Für das leibliche Wohl an dem Tag sorgen Kirchenvorstand, Pfarrgemeinderat, Kindertagesstätte Heilig Kreuz, Eine-Welt-Gruppe, JungeKirche, Kolpingsfamilie und kfd, als sie deftige und süße Speisen und kühle Getränke anboten. Neben dem bewährten Coffee Stop gab es erstmals einen Cocktail Stop. Genauso wie der Coffee Stop ist der Cocktail Stop eine Aktion von Misereor, bei der die Spenden an Straßenkinder-Projekte in Brasilien gehen und Kleinbauern in den Orangenplantagen unterstützt werden.

Einkaufsführer
Neu überarbeitet wurde in 2019 die Bezugsliste für fair gehandelte Produkte und Waren. Der Einkaufsführer zeigt sehr übersichtlich, welche Artikel in den Lebensmittel-Geschäften im Stadtgebiet erhältlich sind (siehe oben).

Hinweisschilder an kirchlichen Gebäuden und Einrichtungen
Ein wahrer „Hingucker“ ist die Plakette, die der St.-Pankratius-Gemeinde mit der Ernennung zur Fairen Gemeinde überreicht wurde und seitdem das Pfarrhaus in der Altstadt schmückt. Dieses äußere Zeichen wurde in Belecke nun an allen kirchlichen Gebäuden (Kirchen, Pfarrzentrum, Heilig-Kreuz-Zentrum und den beiden Kindertagesstätten) angebracht, damit es stets für alle Nutzer sichtbar ist.

 

2018: Fortsetzung der Coffee Stops auf dem Kirchplatz

Sehr gut angenommen wurden in 2017 die regelmäßigen Coffee Stops auf dem Kirchplatz und so haben die teilnehmenden Gruppen beschlossen, dieses Gemeinschaftsprojekt auch in 2018 weiter zu führen und regelmäßig Coffee-Stops anzubieten.

Ca. einmal im Monat -vom Frühjahr bis in den Herbst- fanden die Aktion „Coffee Stop auf dem Kirchplatz“ statt.

2017: Monatliche Coffee Stops auf dem Kirchplatz

Für 2017 hatten wir uns vorgenommen, Coffee-Stops regelmäßiger anzubieten. Ca. einmal im Monat -vom Frühjahr bis in den Herbst- fand die Aktion „Coffee Stop auf dem Kirchplatz“ statt.

Dann wurde nach dem Gottesdienst eingeladen, die Gemeinschaft, die im Gottesdienst gefeiert wird, auch anschließend auf dem Kirchplatz bei einer Tasse Kaffee oder einem Glas Saft fortzusetzen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

2016: Info-Abend und Coffee Stops

In 2016 fanden Coffee-Stops sowie Info-Abend zum Thema „Wie kommt der Kaffee in die Tüte?“ statt, die von der Eine-Welt-Gruppe und Kolpingsfamilie gemeinsam organisiert wurden.

2015: Fairer Kochkurs | "fairkosten und fairweilen" auf dem PV-Pfarrfest in Allagen

Im Rahmen des Gemeindeprojektes „Faire Gemeinde“ St. Pankratius Belecke fand in 2015 zusammen mit der Volkshochschule wieder ein Kochkurs statt.

In diesem Jahr: „Faire“ Fingerfoodkreationen“
Im Mittelpunkt standen dabei fair gehandelte Produkte, die eine Alternative zum „normalen“ Handel darstellen, und Bio-Produkte. Ziel des fairen Handels ist es, auf partnerschaftliche Beziehungen zu kleinbäuerlichen Betrieben und Genossenschaften, u.a. in den Entwicklungsländern mit langfristigen Abnahmeverträgen und Preisen zu setzen, um eine nachhaltige und sozialverträgliche Produktion zu ermöglichen.

 

Eine weitere Aktion in 2015 war die Teilnahme am Pastoralverbunds-Pfarrfest am Sonntag, 6. September. In diesem Jahr hat die Gemeinde St. Johannes Baptist Allagen/Niederbergheim das Pfarrfest ausrichten.

Mit einem Gemeinschaftsstand fairkosten und fairweilen – fairkaufen und fairschenken“ beteiligten sich die Kolpingsfamilie, die Eine-Welt-Gruppe und der Pfarrgemeinderat. Die Pfarrfestbesucher konnten selbst Kaffee rösten, mahlen und sowie kochen und schließlich selber kosten. Zudem konnten fair gehandelte Produkte erworben werden.

 

2014: "Glauben feiern - fairbindet" PV-Pfarrfest in Belecke

In 2014 fanden weitere Aktionen im Rahmen des Gemeindeprojektes statt, organisiert von verschiedenen Gruppierungen der Gemeinde:

  • ein Vortrag zum Thema Energiesparen,
  • ein ‚fairer Kochkurs‘,
  • ein Probierabend
  • Coffee Stops.
  • Auch das im September stattgefundene Pfarrfest des damaligen Pastoralverbundes Möhnetal in Belecke rückte den Fairen Gedanken durch das Motto ‚Glauben feiern fairbindet‘ in den Mittelpunkt.

2013: Auszeichnung als "Faire Gemeinde" im Rahmen des Musicals "Martin - mehr als der Mantel"

Nach dem Zertifizierungsprozess, der im Herbst 2012 mit dem Beschluss startete wurden wir im November 2013 im Rahmen des Musicals „Martin – mehr als der Mantel“ zur „Fairen Gemeinde“ ausgezeichnet.

‚Faire Gemeinde‘ ist für uns jedoch kein Grund, uns auszuruhen. Wir verstehen es vielmehr als ‚Etappenziel‘ auf unserem Weg, uns für kritischen Konsum und solidarische Gerechtigkeit einzusetzen.

Auf dieser Auszeichnung ruhen wir uns nicht aus – im Gegenteil: Wir verstehen sie als Verpflichtung immer wieder durch Impulse und Beiträge Akzente als Faire Gemeinde zu setzen und so den Fairen Gedanken bewusst zu machen.

zum Bericht: Auszeichnung als „Faire Gemeinde“

Zertifizierungs-Prozess 2013

Beschluss

Die Gemeinde, das bedeutet die Gremien Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat haben den Beschluss gefasst, an dem Projekt teilzunehmen.

Angebot von fair gehandeltem Kaffee oder Kakao

Angebot von fair gehandeltem Kaffee oder Kakao, was bei uns bereits seit 1985 in die Tat umgesetzt wird.

Verbesserungsprojekte

Verbesserungsprojekte:

Hierbei haben wir die Bereiche Energie/Mobilität und Lebensmittel ausgewählt. Es wurde ein Energieeinsparungskonzept für die kirchlichen Gebäude erstellt.

Im Bereich Lebensmittel soll bei jeder Veranstaltung im Pfarrzentrum vorgegeben werden, ein fair gehandeltes Produkt anzubieten. Die Gruppen der Gemeinde haben Selbstverpflichtungserklärungen unterzeichnet, fair gehandelte Produkte oder Produkte aus der Region zu verwenden, z.B. bei Veranstaltungen oder für Präsente. Eine Bezugsliste für fair gehandelte Waren, die die Eine-Welt-Gruppe erstellt hat, soll es den Gruppen erleichtern, die Waren zu beziehen.

öffentlichkeitswirksame Aktion

Es muss mindestens eine öffentlichkeitswirksame Aktion zum Thema Nachhaltigkeit/internationale Gerechtigkeit durchgeführt werden.

Öffentlichkeitsarbeit

Öffentlichkeitsarbeit, das bedeutete, die Gemeinde berichtet über die Aktivitäten auf dem Weg zur „Fairen Gemeinde“.

Auszeichnung zur "Fairen Gemeinde" in 2013 als Verpflichtung für die Zukunft

Im Rahmen des Musicals „Martin-mehr als der Mantel“, das am im November 2013 in der Heilig-Kreuz-Kirche aufgeführt wurde, wurde die Auszeichnung als „Faire Gemeinde“ verliehen.

‚Faire Gemeinde‘ ist für uns jedoch kein Grund, uns auszuruhen. Wir verstehen es vielmehr als ‚Etappenziel‘ auf unserem Weg, uns für kritischen Konsum und solidarische Gerechtigkeit einzusetzen.

Auf dieser Auszeichnung ruhen wir uns nicht aus – im Gegenteil: Wir verstehen sie als Verpflichtung immer wieder durch Impulse und Beiträge Akzente als Faire Gemeinde zu setzen und so den Fairen Gedanken bewusst zu machen.

zum Bericht: Auszeichnung als „Faire Gemeinde“